Dr. Faust's Höllenfahrt Marionettentheater

Dr. Faust’s Höllenfahrt – rustikales Puppenspiel

Mit höchster Obrigkeitlicher Bewilligung wird von den berühmten und ausgezeichneten Komödianten des Traditionellen Marionettentheaters Dombrowsky zu Engertsdorf im Altenburger Land auf historischer Bühne und mit großen Marionetten in prächtiger Ausstattung dies altbekannte deutsche Puppenspiel vorgestellt werden, welches auch genannt ist:
Das ruchlose Leben und erschreckende Ende des weltbekannten Ertz- Zauberers Dr. Johann Faust.
Dabei wird unter anderm vorkommen und zu sehen sein:
Die Klage des höllischen Fährmanns Charon vor dem Höllenfürsten Pluto wider das „gottergebene“ Menschengeschlecht.

Die Studierstube und der Hausgarten des Dr. Faust sowie der Wald in welchen der Pakt mit dem Abgesandten der Hölle, dem schnellsten der Teufel, genannt Mephistopheles, abgeschlossen wird.
Der Schloßpark zu Parma, in welchem Dr. Faust vor den Augen des Herzogpaares die Helden der Bibel auferstehen läßt.
Dr. Faustens Höllenfahrt mitten aus seinem lasterhaften Leben in Wittenberg.
Zu allem werden die Späße des Dieners Hanswurst gar ergötzlich und heiter das Geschehen begleiten und die Geschichte viel angenehmer zu sehen als zu lesen machen.
Die Zeit der Handlung ist um die Jahre 1500 – 1515.

Das Puppenspiel vom Dr. Faust gehört zu den ältesten Puppenspielen überhaupt. Selbst Johann Wolfgang von Goethe hatte als junger Mensch dieses Stück in einem Marionettentheater gesehen und wurde dazu angeregt sich des Stoffes anzunehmen.
Das Traditionelle Marionettentheater Dombrowsky bemüht sich das Spiel in historischer Kulisse und mit historischen Figuren, ganz in der naiven schwarz- weiß Spielweise der Wander-
marionettenbühnen der Jahrhundertwende wiedererstehen zu lassen.